Borretsch, Gurkenkraut

27. Januar 2011 – 09:04

Boretsch, Gurkenkraut,1 Portion
Borretsch oder Gurkenkraut (Borago officinalis) kommt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und bei uns bereits seit dem Mittelalter fest eingebürgert. Der Wuchs ist buschig, 30-50 cm hoch, die Blätter haarig und deshalb schädlingsabweisend z. B. gegen Schnecken.Verwendung: Zerkleinerte, frische Blätter zu allen Salaten, Kräutersuppen, Sossen, Gurkengerichten, etc. Die leuchtend blauen, essbaren Blüten bringen Farbe in den Salat oder dienen zur Dekoration. (reicht für 2 Meter)

Heilplfanze Borretsch:
Borretschöl (auch Borretschsamenöl genannt) hat von allen Pflanzen den höchsten Gehalt an Gamma Linolensäure (GLS) und übertrifft übertrifft Hanföl und sogar Nachkerzenöl. Der Körper stellt aus dieser essentiellen Fettsäure Prostaglandine her, welche für Vitalität, Gesundheit und Schönheit entscheidend sind.
Es gibt zwei Herstellungsverfahren und Sorten von Borretschöl. Kaltgepresstes Borretschöl wird durch Pressen der Samen gewonnen während raffiniertes Borretschöl durch Extraktion und anschließendes Raffinieren gewonnen wird.
Borretschöl wird genauso wie Nachtkerzenöl bei Haut und Problemen wie Neurodermitis, die mit dem Mangel an Gamma-Linolensäure in Verbindung gebracht werden, in Form innerer und äußerer Anwendungen eingesetzt.

Kommentar schreiben