Rot-Braune Flecken auf Quittenlaub – Blattbräune bei Quitte

12. Juli 2011 – 07:25

Meine neu gesetzte Quitte bekommt Rötlich-bräunliche Flecken auf den Blättern. Da man ja nicht möchte das hier schlimmeres passiert habe ich recherchiert und folgendes dazu erfahren.

Ursache
Die auftretenden Flecken an den Blättern der Quitte, werden in den meisten Fällen durch den Pilz Diplocarpon mespili verursacht. Der Pilz überwintert am Fallaub, sowie an bereits infizierten Trieben und bildet dort Sporen aus. Im Frühjahr wird dann das junge aufkeimende Laub und die Triebe infiziert. In vielen fällen führt das zum frühzeitigen Abwerfen der Quitten Blätter.

Schadbild
Sehr früh nach dem Austrieb entstehen auf den Blättern kleine rötliche Flecken. Diese nehmen mit der Zeit eine bräunliche Färbung an. Im Zentrum der Flecken entstehen kleine, schwarze Sporenlager mit Sporen, die für die weitere Ausbreitung sorgen. Im Laufe des Sommers laufen die größer werdenden Blattflecken häufig zusammen, so daß die Blätter ganz verbräunen und häufig abfallen. Befallene Pflanzen sind oft schon von weitem zu erkennen, da sie von unten her aufkahlen.

Vorbeugung und Bekämpfung
Um das Infektionspotential zu verringern, sollte befallenes Laub möglichst entfernt werden. Da auch junge Triebe von dem Pilz infiziert werden, ist auch der Rückschnitt befallener Zweige notwendig. Auch befallene Quitten-Früchte sollten mitgepflückt werden. In dichten Baumkronen siedelt sich der Pilz leichter an, da hier die Blätter nach Niederschlägen sehr lange feucht bleiben, so daß die Infektionsgefahr steigt. Deshalb bei sehr dichten Baumkronen einige Äste herausschneiden. Bei starkem Vorjahresbefall und sofern es die Baumgröße zuläßt, kann eine Behandlung mit Fungiziden sowohl beim Weißdorn, als auch bei der Quitte, im Mai sinnvoll sein.

Kommentar schreiben